Home
Neuigkeiten!
Tiffy`s Pfotenladen
Über uns...
Beratung VOR dem Kauf
Sachkundenachweis
Stundenplan
Kostenübersicht
Dies & Das
Kundenhunde
Heather
Cleo & Sammy
Anthea
Lucy
Dusty
Jamiro
Sally
Merlin&Turbo
Ona
Buddy
Nick & Finja
Luna
Stammtisch
Kontakt


Hallo Leute, habt ihr schon mal von einem unerziehbaren Hund gehört? Dann lest Euch meine Geschichte durch. "Fachleute" haben über mich gesagt, dass ich ein unerziehbarer Bracken-Mischling wäre. Weder das eine noch das andere stimmt. Wollt ihr wissen wie ich zu dem Titel gekommen bin? Dann erzähl ich euch meine Geschichte.

Im Januar 2009, da war ich vermutlich eineinhalb Jahre alt, bin ich über Ungarn und zwei Pflegestellen bei meinem Frauchen gelandet. Ich muss zugeben, aus menschlicher Sicht, hatte ich wohl einige Macken, ich selbst fand mich eigentlich ganz ok.

Ich hatte viel Spaß beim Jagen, beim an der Leine ziehen, beim Streunen, beim Klettern (zwei Meter hohe Zäune, kein Problem), beim Klauen (schließlich musste ich in Ungarn für mein Fresschen selber sorgen). Andere Hunde waren auch nicht gerade meine Favorits, sind alle viel zu zart besaitet.

Frauchens erster Gedanke war, der Hund sollte ausgelastet werden, wir machen SPORT. Der Sport war total klasse, ich konnte nach Herzenslust rennen und herumtoben, mein Frauchen war glaub ich etwas überfordert, sie hatte denke ich nicht wirklich Spaß. Ob kurze Leine, lange Leine, Geschirr oder Halti nichts half um mich in meinem Bewegungsdrang zu stoppen.

Die Tipps von anderen Hundemenschen (Besser wär ein Pudel gewesen, mach eine Flexileine dran und lass sie nie wieder frei laufen) wollte Frauchen,zum Glück für mich, nicht umsetzen, schließlich hat sie einen gewissen Anspruch an meine Erziehung.

So stand für mein Frauchen recht schnell fest, eine gute Hundeschule musste her. Gut das sie nicht wusste, dass die erste eine von vielen Schulen werden würde. Da wir so viele verschiedene Trainer ausprobiert haben kann ich mich nicht mehr an alle Namen erinnern, deshalb nenne ich sie alle Krause (wie in Frauchens Lieblingsbuch Herrchenjahre).

Viele Gründe wie aus der wilden Luna, Luna die Unerziehbare wurde:

Krause 1
Gruppenkurs gebucht, in erster Stunde den Trainerhund verprügelt, daraufhin nur noch Einzelförderung möglich Methoden zu Stadttraining, Waldtraining, Leinenführigkeit, Konfrontationen haben alle nicht funktioniert, leider gingen der Krause die Ideen aus
Krause 2

Antijagdtraining gebucht, 40 Meter Leine gekauft (das wahr `ne Rolle die Frauchen mit zur Stunde schleppen musste) und trotz dieser gewaltigen Stolperfalle Vogel gejagt, das Ende dieser Jagd war: Frauchen gefrustet, Krause ratlos, so ratlos das Frauchen keine weitere Stunde buchen konnte, weil Krause nicht mehr ans Telefon ging
Krause 3

Erneuter Gruppenkurs diesmal auf der Halde, das Training über einige Wochen brachte meinem Frauchen schmerzende Schultern und angeschlagene Nerven , mir viel Spaß beim wöchentlichen Spurt über die Halde, gelernt habe ich nichts, mein Ruf als Unerziehbare wurde gefestigt, auch diese Krause mal wieder ratlos
Krause 4

Einzeltraining (Superkurs für mich, nicht für Frauchen!!!) Frauchen beim Mantrailing in Grund und Boden gerannt, Hundetrainer ausgetrixt und mal wieder weggerannt, anschließend eine Stunde die Margarethenhöhe in Essen unsicher gemacht ,Krause musste Prozente einräumen, Krause ratlos, Frauchen hatte auf die Krause keine Lust mehr
Krause 5

Jetzt wurde es ernst, Frauchen hatte die Pappe ab, ich musste zum Hundepsychologen Verschiedene Methoden empfohlen, Frauchen noch mehr verunsichert, hat Frauchen nicht wirklich weitergeholfen, hat aber erkannt, dass ich ein toller Hund bin

Fazit meines Frauchens nach 5 Krauses: Außer Spesen bis hierhin nichts gewesen...

Dann kam die Wende in meinem und Frauchens Leben...

Krause 6 (die Tierheilpraktikerin, Tierpsychologin meines Vertrauens bis heute)
Ortstermin vereinbart, bis dahin zu Frauchens Schonung vorab Halti Harness verordnet, ab jetzt musste ich leckere Tröpfchen und Pellets ( ;) ähm, das sagt Herrchen immer,eigentlich heißt das glaube ich Globuli) nehmen (mjahmmjahm), beim ersten Date sofortige Sympathie von beiden Seiten. Ich wurde sofort als intelligent und liebenswert erkannt, das tat sooo guuuuuuut. Empfehlung den Hund nicht nur rein körperlich zu beschäftigen, sondern die Bindung aufzubauen und für geistige Auslastung zu sorgen. So kamen wir zu Krause 7.

Ihr müsst wissen Krause 6 und Krause 7 arbeiten häufig zusammen ;)

Krause 7
Von 2010 bis 2014 bei Krause 7 im Training gewesen, angefangen haben wir im Schnüffelkurs, dann besuchten wir das Offene Training (das war anfangs ganz schön aufregend, da haben mir meine Tröpfchen sehr gut bei geholfen), dann folgte der Grunderziehungskurs (peinlich die anderen waren alle sooo jung), gleichzeitig haben wir mit Antijagdtraining begonnen (ich habe festgestellt Frauchen hat auch einen ziemlichen Dickkopf, nach  14 Monaten hartem Antijagdtraining kann ich nun überall ohne Leine laufen (ÜBERALL!). Nach weiteren zwei Erziehungskursen kam unser großer Tag, die Prüfung zum Hundeführerschein Stufe 2 (für alle dies nicht wissen, Stufe 2 = ohne Leine!!).


Ergebnis: Luna - "Die Unerziehbare" hat in allen Teilen bestanden.Sie ist es doch: ERZIEHBAR

Ich habe verschiedenste Freizeitbeschäftigungen, meine große Leidenschaft ist das Schnüffeln (Flächensuche, Trümmerfeld und Päckchenstrasse sind die Premiumauslastung für Supernasen), dicht gefolgt vom Agility, einen Parcours in höchster Geschwindigkeit mit seinem Frauchen zu absolvieren ist echt toll, auch beim RallyObedience war ich dabei. Hierbei kommt es auf den Spaß bei der Zusammenarbeit von Mensch und Hund an (ihr werdet es nicht glauben, ich habe schon erste Turniere erfolgreich absolviert). Auch habe ich gerne beim Longieren mitgemacht. Mir macht es ultimativen Spaß wie eine Wilde um den Kreis zu laufen, auf Hör-und Sichtzeichen das Tempo zu ändern, die Richtung zu wechseln und verschiedene weitere Hörzeichen umzusetzen.


Fazit nach Krause 6 und 7...


Krause 7 findet ich wäre ein Allroundtalent, die Tröpfchen von Krause 6 brauch ich schon lange nicht mehr. Mein Frauchen findet ich bin ein TRAUMHUND. Und ich, ich bin super glücklich, zufrieden, ausgelastet und habe eine tolle Bindung zu meinem Frauchen.

Ich bin froh, das sich mein Frauchen damals keinen Pudel angeschafft hat, das sie mich erzogen hat anstatt eine Flexileine ans Halsband zu machen.

Eure Luna